JugendKulturKeller   für dich und deine Ideen

 

QAnon, Mikrochips und Reptiloide

Unsichtbares Theater online zu Verschwörungstheorien

Nicht erst seit 2020 und den coronabedingten Einschränkungen existieren Verschwörungstheorien - aber irgendwie sind sie in diesem Jahr noch einmal sichtbarer und hörbarer geworden und haben plötzlich einen Raum in der öffentlichen Wahrnehmung bekommen.
Dabei mischen sich Science Fiction, Antisemitismus, Reichsbürgerphantasien, Esoterik und Impfbedenken mit ernsthaften Sorgen um das Weiterbestehen von Grundrechten und Demokratie. Speziell in Onlinegruppen und Foren fühlen sich viele Menschen ermutigt, ihre komplette Gedankenwelt auszupacken.
Aber wie damit umgehen? Online und im realen Leben? Wie gelingt eine kritische Auseinandersetzung mit Fakten, Meinungen und Phantasien? Wie umgehen mit "besorgten Menschen", die gemeinsam mit Nazis auf der Straße stehen oder online Nazisymbolik weiterposten?

Wieso lassen sich so viele Menschen dafür begeistern - und warum gerade jetzt?

Unsichtbares Theater ist eine der Methoden des Theaters der Unterdrückten. Eine Forschungsmethode, die genutzt wird, um Diskussion und innovative Ansätze in den öffentlichen Raum zu tragen und eigene Thesen zu Themen im realen Leben zu überprüfen. In diesem Projekt geht es um das gemeinsame Forschen – mit spielerischen Elementen und online. Als Gruppe werden wir uns gemeinsam auf diesem Weg vorantasten und austesten, ob und welche Anteile des Unsichtbaren Theaters sich online übersetzen lassen.